Vermessung


Screenshots der registrierten, dreidimensionalen Scandaten von Marktschänke und Altem Rathaus. Diese zeigen die so genannte Punktwolke mit der äußeren Gebäudehülle in der Vogelschau. Insgesamt wurden beide Gebäudeteile von insgesamt 188 Scanpositionen aus räumlich erfasst.

16.08.2018

Fotografiert, vermessen und untersucht

Das Alte Rathaus und die Marktschänke im prüfenden Blick der Bau-Experten





Dipl.-Ing. Marc Wietheger, Architekt AKNW (Foto) hat zusammen mit seiner Kollegin Dipl.-Ing. Meike Hoffmann, Architektin AKNW, im Alten Rathaus und der Markschänke "Maß genommen".
Sie erstellten mit einer speziellen Kamera das digitale Bauaufmaß zur genauen Anfertigung von Grundrissen, Schnitten und Ansichten. Die scharz-weißen Punkte dienten innen und außen als Orientierungsmarkierung für die Kamera. Auch ein Laserscanning wurde vorgenommen.
So wurden auch die Fenster im Dachgeschoss vermessen...
...und per Laptop in den digitalen Bericht eingetragen.
Schriftlich und fotografisch dokumentiert wurde auch die Gebäudesubstanz.
Zur Prüfung wurden Wände und Böden geöffnet. Die Böden werden nach der Prüfung wieder verschlossen.