Der Ort


Die Schwerter Mitte

Mit dem Alten Rathaus und der alten Marktschänke werden
in den nächsten Jahren zwei stadtbildprägende Denkmäler der Schwerter Innenstadt in an-spruchsvoller Architektur baulich wieder hergerichtet und mit Leben gefüllt. Gemeinsam mit der St. Viktor-Kirche, dem neuen Ev. Gemeindezentrum und einem verbindenden Innenhof bilden sie das Ensemble der Schwerter Mitte.

Schwerte gewinnt seine Mitte zurück. Das Ensemble ist Herzstück der Stadtentwicklungsachsen „Ruhr-Rohrmeisterei-Markt“ und „Markt-City-Bahnhof“. Die angrenzende Altstadt, die Anbindung an den Ruhrtalradweg, die Vernetzung mit den kulturel- len Einrichtungen in der Nach- barschaft und die Tradition der Hanse prägen den Ort.

Leerstand und Verfall der Marktschänke sowie ein Museum ohne Zukunft im Alten Rathaus bestimmten vorher jahrelang die triste Situation, bis Bürgerinnen und Bürger der Stadt das Projekt in die Hand nahmen. In einem Zusammen- spiel von bürgerschaftlichem Engagement, evangelischer Kirchengemeinde, städtischem Kulturbetrieb und Rohrmeisterei gründeten Stifterinnen und Stif- ter die Bürgerstiftung St. Viktor. Sie entwickelt ein Konzept für das Ensemble und wird es betreiben.