Rückblick auf die Bürger*innen-Aktionen 2020


Unsere Ausstellung "EXPO Schwerte 2020", die derzeit in unserer neuen Übergangsheimat der "Zwischen-Mitte" am Cava-Platz und in Schaufenstern weiterer Geschäfte in der Innenstadt präsentiert wird, ist aufgrund der zahlreichen positiven Resonanz bis nach Weihnachten verlängert worden.
Applaus für den engagierten Nachwuchs beim Vortrag eigener Werke in "Zeit für Gedichte" (Februar)
Das "Philospophisches Café" auf Corona-Abstand (März)
Markt-Aktion "Heimat ist..." (Juli)
Farbtafeln mit den gedammelten Heimat-Zitaten Schwerter Bürger*nnen gestalten die Marktschänke und senden spannende Botschaften in die Stadt
Markt-Aktion "Grüße aus Schwerte" (August)
Streetdance zum Internationalen Mädchentag in Schwerte in Kooperation mit der Tanzschule Thiele (Oktober)
"Gedichte- und Schreibwerkstatt Haikus" (Oktober/November)

 

Rückblick auf die Bürger*innen-Aktionen       der Schwerter Mitte im Jahr 2020 

Starten wir die Rückschau zunächst einmal mit einer erfreulichen Nachricht: mit unseren Projekten der ehrenamtlichen Bürger*innen-Aktionen haben wir Anerkennung gefunden und im Oktober eine Förderung durch das Land erwirken können. Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen fördert unser bürgerschaftliches Engagement im Rahmen des Programms #heimatruhr zur „Schaffung eines neuen Heimatortes Schwerter Mitte“ mit rund 30.000 Euro.

Etwas weniger erfreulich war hingegen, dass aufgrund der Corona-Beschränkungen ab März zahlreiche bereits geplante und bestens vorbereite Aktionen unserer Schwerter Mitte ausgebremst wurden. Eine Absage nach der anderen war die bittere Folge im Frühjahr.

Durch Corona kam alles ganz anders

Mit der Anmietung der Räume des Ladenlokals am Cava-Platz als Übergangsbeheimatung während der Umbauphase des Ensembles, wollten wir im Herbst, getragen von den Hoffnungen der sommerlichen Lockerungen, dann voll durchstarten mit einer Eröffnungsfeier der „Zwischen-Mitte“ mit allen Beteiligten und Gremien unserer Bürgerstiftung sowie zahlreichen Projekten. Der abermalige Lockdown der Aktivitäten in geselliger Runde hat uns dann im November erneut eingeholt. Unser in der Planung gut durch-getaktetes Jahr hat einen völlig anderen Verlauf genommen.

Doch wir versuchen weiterhin, aktiv und kreativ neue Ideen zu entwickeln und Angebote aus dem bürgerschaftlichen Engagement umzusetzen. Spontanität und Flexibilität sind momentan unser Motor.

Zu Beginn des Jahres habe ich zum kulturellen Jahresempfang unsere Bürger*innen-Aktivitäten in großer Runde der Kultur-Freunde in der Rohrmeisterei vorgestellt - mit zahlreichen positiven Rückmeldungen zu Arbeit und Einsatz unserer ehrenamtlich Engagierten.

Auch zwei Veranstaltungen in unserer Reihe das Philosophische Café, das sich inzwischen als feste Größe mit zahlreichen Besucher*innen etabliert hat, konnte noch durchgeführt werden. Ebenso liefen im Februar noch unsere Gedichtewerkstatt zum Schreiben von Avenidas und unsere Reihe Zeit für Gedichte mit dem Vortrag eigener Werke. Zudem waren einige Treffen in unserem Atelier der Ideen möglich, um neue Angebote zu organisieren. Daraus entstanden ist auch die Freiluft-Idee, an Samstagvormittagen zur Marktzeit mit einem Info- Stand der Bürgerstiftung auf dem Ensemble-Hof für Bürger*innenfragen präsent zu sein und die Schwerter*innen mit Umfragen einzubinden.

So sind an verschiedenen Samstagen Postkarten-Aktionen gelaufen zu: Grüße aus Schwerte mit selbstgemalten Motiven und zu Umfragen zum Leben mit Corona sowie zur persönlichen Einstellung und Sicht auf das Thema Heimat, deren Ergebnisse in unsere neue museal Ausstellung „ruhrtal museum heimat verrückt“ einfließen werden.

Die in diesem Zuge eingesammelten Heimat-Zitate der Schwerter*innen wurden inzwischen vorab schon auf bunte Platten gedruckt und zur attraktiven Außendarstellung der Marktschänke angebracht mit Symbolwirkung für die partizipative Idee unserer Bürgerstiftung.

In den Sommerferien konnten wir im Rahmen des Kinderferienspaßes in Kooperation mit Martina Schulte von der Malschule „Kunst mal anders“ zwei kreative Projekte für Kinder anbieten. Dabei entstanden kleine Kunstwerke aus Ruhr-Kiesel-Steinen und spannende Markt/Skizzen/Bilder. Zum Programm des Internationalen Mädchentags in Schwerte haben wir gemeinsam mit der Tanzschule Thiele einen öffentlichen schwungvollen Streetdance im Ensemble-Hof am Markt organisiert.

Seit November sind wir nun verstärkt auf Schaufenster-Aktionen zum Mitmachen in unserer Zwischen-Mitte „umgestiegen“. Dabei nehmen wir die Schwerter*innen trotz aller Einschränkungen mit: sei es mit dem Zuschicken zahlreicher Gedichte für unsere Haiku-Ausstellung oder mit dem Vorbeibringen selbstgestalteter Sterne für unseren Bürger*innen-Baum Sternentraum am Tannenbaum, der nun von unserer Zwischen-Mitte aus in die Stadt strahlt.

Gemeinsam durch diese Zeit gehen und aktiv bleiben

Unsere derzeit laufende EXPO SCHWERTE 2020, die „etwas andere“ Ausstellung in den Fenstern der Zwischen-Mitte und anderen Geschäften der City, ermöglicht 20 heimischen Künstler*innen eine Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit und den Schwerter*innen einen Freiluft-Besuch der Bildergalerie – alles coronakonform. Unser ebenfalls inzwischen traditionelles Weihnachtsingen im Alten Rathaus, das voriges Jahr aufgrund des schönen Wetters im Ensemble-Hof stattfinden konnte, verlegen wir dieses Jahr mit heimischen Musiker*innen und Chören online mit dem Motto: Hausmusik live – Jede*r für sich und doch alle zusammen“, zu sehen und mitzusingen live am 4. Advent in unserem YouTube-Kanal der Schwerter Mitte.

Weitere Informationen und Fotos zu den Aktionen unserer Bürgerstiftung Schwerter Mitte sind auf den weiteren Seiten unserer Webseite www.schwerter-mitte.de, auf unserer Facebookseite Schwerter Mitte und in unseren monatlich per Mail versendeten Info-Briefen zu finden.

Wir laden also weiterhin zum Mitgestalten ein und sehen positiv in die Zukunft: Lassen Sie uns gemeinsam durch diese besondere Zeit gehen und alle gemeinsam aktiv bleiben.

Text und Fotos: Martina Horstendahl

Kinder-Ferienspaß in Kooperation mit der Malschule Kunst-mal-anders (Juli)
"Sternentraum am Tannenbaum" mit selbstgebastelten Sternen der Schwerter*innen (November/Dezember)