Kultur am Samstag - Kreativ gestalten


06.04.2020

Was nicht passt wird passend gemacht - Schöne Alternative im verordneten Alleingang für abgesagte gemeinsame Ostereier-Aktion

Margarete Wenzler begibt sich ohne Projekt-Gäste kurzerhand mit Pinsel und Frabe alleine ans Werk und gestaltet aufmunternde Ostergrüße 

Pinsel und Farbe standen bereit, die Eier-Rohlinge waren präpariert – und dann kam Corona.

Die Virus-Pandemie und die damit einhergehende Kontakt-Sperre haben der Eier-Malwerkstatt für Groß und Klein aus dem „Atelier der Ideen“ der Bürgerstiftung St. Viktor in der Schwerter Mitte einen Riegel vorgeschoben. Die für den Samstagvormittag vor dem Oster-Wochenende geplante Bürger*innen-Aktion in der Reihe „Kultur am Samstag“ parallel zur Marktzeit musste somit ausfallen.

Doch die Schwerter Künstlerin Margarete Wenzler, die das Projekt für Großeltern, Eltern und Kinder vorbereitet hatte und mit ihrer Fachkenntnis leiten wollte, hat aus der Not eine Tugend gemacht. „Da die gemeinsame Mal-Aktion ja nun verhindert war, habe ich mir überlegt: Was machst Du jetzt nur mit all dem Material?“ Als Künstlerin kam ihr die positive Inspiration schon bald, die kontaktfreie Zeit sinnvoll zu nutzen und selbst kreativ-aktiv zu werden. Nach dem Motto „nicht lang schnacken, Kopf in’ Nacken“ begab sie sich alleine ans Werk und produzierte eine umfangreiche Oster-Eier-Palette von kleinen Objekten mit floristischen Motiven, abstrakter Malerei und filigranen Miniatur-Landschaften.

Die wunderschönen Kunst-Eier leuchten nun nicht nur in verschiedenen Farben am heimischen Fenster und Balkon. Die kleinen Kunstwerke schmücken auch die Tür des neuen Ensembles der Bürgerstiftung in der Schwerter Mitte am Markt und senden einen kleinen aufmunternden Ostergruß aus der Altstadt an alle Schwerter und Schwerterinnen, die trotz der Corona-Beschränkungen noch einen kleinen Spaziergang in der Frühlingssonne unternehmen dürfen.

Künstlerin Margarete Wenzler wünscht frohe Osterfeiertage

23.11.2019

Schneeflocken, Glücks- und Drachen-Sterne: kreativer Fensterschmuck zur Weihnachtszeit selbstgefertigt

Zu einem Vormittag in vorweihnachtlich-gemütlicher Runde mit gemeinsamer Fensterschmuck-Gestaltung für die Festtage laden die Schwerter Künstlerinnen Annette Rusteberg und Elvira Sürig in einem Bürger*innen Projekt in der Reihe "Kultur am Samstag" ein. Am 23. November können von 11 bis 12.30 Uhr im Alten Rathaus der Bürgerstiftung St. Viktor in der Schwerter Mitte am Markt Groß und Klein unter Anleitung der beiden Künstlerinnen festliche Schneeflocken, Glückssterne und Drachensterne in verschiedenen Falttechnickenherstellen. So bietet sich beim Marktbummel die Gelegenheit zu einem kreativen Zwischenstopp in dem historischen Gebäude. Der Eintritt ist frei, Spenden für Material und weitere Projekte sind stets willkommen.


 

25.05.2019

Kultur am Samstag: Blume und Tier aus Papier

Offene Origami-Werkstatt für Groß und Klein zur Marktzeit im Alten Rathaus

Eine Einführung in das Origami, die Kunst des Papierfaltens, die ihren Ursprung in Japan hatte, wird am Samstag, 25. Mai, im Alten Rathaus der Schwerter Mitte am Markt angeboten. Parallel zur Marktzeit entstehen von 11 bis 13 Uhr Tiere und Blumen aus Papier. Ausgehend von einem meist quadratischen Stück Papier werden in variablen Falttechniken unter Anleitung der Schwerter Künstlerin Annette Rusteberg kleine papierne Kunstwerke gefertigt. Das Angebot in der Reihe „Kultur am Samstag“ der Bürgerstiftung St. Viktor ist ein ehrenamtliches Bürger-Projekt aus dem „Atelier der Ideen“. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Jeder, der möchte, kann vorbei kommen und mitmachen. Das Material wird gestellt. Der Eintritt ist frei, über Spenden freuen sich die Aktiven.

 


30.03.2019

Ostern kann kommen.... 

....zumindest für die Teilnehmer*innen der Ostereier-Werkstatt ist die Dekoration gesichert

Mit feinen oder kräftigen, sorgfältigen oder schwungvollen Pinselstrichen: die minimalistischen Kunstwerke, die Jung und Alt auf ausgeblasene Hühner- und Enteneier aufgebracht haben, schmücken nun wunderschön die Osterzweige oder Osterkörbchen. In dem von Bürgern organisierten Projekt aus der Reihe "Kultur am Samstag" der Bürgerstiftung St. Viktor konnte jeder unter Anleitung der Schwerter Künstlerin Annette Rusteberg nach Herzenlust und eigener Kreativität zu Werke gehen. Die prachtvollen, bunten Ergebnisse sollen nun den Osterhasen bei guter Laune halten.

Fotos: Eva Hammoudo und Martina Horstendahl

Kultur am Samstag: Künstlerische Osterei-Gestaltung für Groß               und Klein unter fachkundiger Leitung von Malerin Annette Rusteberg

Heimische Künstlerin lädt zur offenen Werkstatt in das Alte Rathaus der Schwerter Mitte am Markt ein

Zur Werkstatt „Oster-Eier-Malen“ öffnet Künstlerin Annette Rusteberg in der Reihe „Kultur am Samstag“ der Bürgerstiftung St. Viktor am 30. März die Türen des Alten Rathauses. Dann werden dort  in der Schwerter Mitte am Markt unter der fachkundigen Anleitung der heimischen Malerin kleine bunte Kunstwerke auf die ausgeblasenen Eier aufgebracht. Sie können zum Osterfest hervorragend  als Geschenk oder zur Osterdekoration in Körben und an Zweigen verwendet werden.

Eingeladen zum gemeinsamen österlichen Pinselschwingen sind Groß und Klein. Spaß und fachliche Begleitung finden alle Teilnehmer*innen – sowohl die mit etwas kleinerem als auch die mit gehobenem Anspruch an das eigene Oster-Werk. Die Materialien werden gestellt, es muss nichts mitgebracht werden.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig, jeder der Spaß am Malen hat, kann in der Zeit von 11 bis 13 Uhr vorbeischauen und mitmachen. Die Teilnahme an der gemeinsamen Mal-Runde ist kostenfrei.

Die Oster-Werkstatt ist ein Bürger-Projekt aus dem "Atelier der Ideen" der Bürgerstiftung St. Viktor. Dort engagieren sich Schwerterinnen und Schwerter ehrenamtlich zur gemeinsamen Planung und Durchführung von Veranstaltungen im Alten Rathaus (ehemals Ruhrtalmuseum): Eine Aktion von Bürger*innen für Bürger*innen.


17.02.2019

Buntes Druck-Bild mit "kleinen Schweinchen" als Geschenk für Mama

In der Druckwerkstatt mit Kunstpädagogin Martina Schulte waren der Fantasie der Kinder keine Grenzen gesetzt. Unter Anleitung der Chefin der Kreativwerkstatt und Malschule "KUNST mal anders" konnten die jungen Besucher*innen in der Halle des Alten Rathauses in der Schwerter Mitte zwischen bunten Buchstaben und Symbolen wählen, um ihr eigenes kleines Kunstwerk zu kreieren. So entstanden in dieser Veranstaltung der Reihe "Kultur am Samstag" der Bürgerstiftung St. Viktor viele schöne Werke - wie z.B. das Bild mit "kleinen Schweinchen" für Mama, "weil sie immer kleines Schweinchen zu mir sagt", wie der Nachwuchs vermitzt grinsend erklärte.       (Fotos und Text: M. Horstendahl)


Kultur am Samstag: Buchstaben drucken eigene Wortspiele und Gedankenbilder 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind am 16. Februar zur offenen Druckwerkstatt in das Alte Rathaus in der Schwerter Mitte eingeladen

Die im Alten Rathaus parallel laufende Ausstellung „Kleine Heimat – Große Heimat“ regt an zu eigenen Gedanken und Ideen, die vor Ort kreativ umgesetzt werden können. Verschiedene Buchstabentypen laden ein zum spielerischen oder ernsthaften Drucken und gestalten so Wörtern, Elfchengedichte und Bilder. Die Leitung hat Martina Schulte aus der Kreativwerkstatt und Malschule KUNST mal anders.

Die Druckwerkstatt ist ein offenes, für die Teilnehmer kostenfreies Angebot im Rahmen von „Kultur am Samstag“ der Bürgerstiftung St. Viktor. Die Aktion wird von 11 bis 13 Uhr im Alten Rathaus in der Schwerter Mitte am angeboten.

In der Ausstellung, die zu der offenen Druckwerkstatt inspirieren kann, zeigen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den KUNST mal anders-Kursen in Wort und Bild, mit Objekten und kleinen Installationen ihre Gedanken und Gefühle, Erlebnisse und Geschichten rund um die Themen „Heimat - Zuhause“. Hinzu kommen die Traumhäuser der Kinder der OGS Heideschule. Die Teilnehmer der Druckwerkstatt können sich nun die Frage stellen: Was bedeutet Heimat für mich? Und wie kann ich das umsetzten? Es kann natürlich auch ohne Bezug auf Heimat thematisch frei gearbeitet werden.


08.09.2018

Kultur am Samstag: Besucher des Workshops hatten Lust zu zeichnen

Aufmerksame "SchülerInnen" hatte Designerin und Künstlerin Cora den Adel (2. von rechts) bei dem Angebot eines offenen Workshops in der Reihe "Kultur am Samstag" im Alten Rathaus am Markt. Anläßlich des Tags der offenen Tür der Malschule "KUNST mal anders" war die Zeichenwerkstatt einmal für zwei Stunden von der Friedrichstraße in das Alte Rathaus verlegt worden. Unter der fachkundigen Anleitung konnten Anfänger erste Linien ziehen. Fortgeschritten erhielten noch so manchen guten Tip auf dem Weg zur künstlerischen Weiterentwicklung. Am Ende des Vormittags waren richtig gute Ergebnisse zu sehen. Eine Teilnehmerin verabschiedete sich denn auch sichtlich zurfrieden: "Danke. Das war sehr nett und hat richtig Spaß gemacht."

Die Reihe "mittags - Kultur am Samstag" wird von der Bürgerstiftung St. Viktor und dem Netzwerk engagierte Stadt getragen.

Text + Fotos: Martina Horstendahl


Dipl. Designerin & Künstlerin Cora den Adel leitet die offene Werkstatt

Kultur am Samstag bietet an:                                            Lust zu zeichnen?               Jetzt probieren!

Offener Workshop unter Leitung von Cora den Adel am 8. September zur Marktzeit

Unter dem Titel „Lust zu zeichnen?! – Jetzt probieren!“ bietet Cora den Adel in der Reihe „Kultur am Samstag“ der Bürgerstiftung St. Viktor und des Netzwerkes Engagierte Stadt am Samstag, 8. September, von 11 bis 13 Uhr im Alten Rathaus die Möglichkeiten zum spontanen Zeichnen an. Die Leiterin des Zeichenkurses der Malschule "KUNST mal anders" gibt in dieser offenen Werkstatt allen Interessierten die nötig Unterstützung. Wer möchte, kann ein paar Striche aufs Papier setzen, einfach mal was ausprobieren, etwas Neues lernen, sich informieren, Anregungen finden oder zusehen. Die Teilnahme ist kostenlos, es stehen vielfältige Papiere sowie eine reiche Auswahl an Zeichenstiften für das farbige Gestalten mit Strichen und Linien sowie in Mischtechniken bereit.

Die Aktion läuft in Zusammenarbeit mit der Malschule "KUNST mal anders", die am Samstag, 8. September, von 11 bis 15 Uhr einen "Tag der offenen Tür" mit zahlreichen Angeboten in der Friedrichstraße 4 gestaltet.

Auch der iranische Künstler Assab Mandeh steht für Gespräche zu seiner momentanen Ausstellung im Alten Rathaus am 8. September von 11 bis 13 Uhr zur Verfügung.